Factbox

Einsatzbereiche: Zornesfalten, Falten um den Mund, Lachfalten (Nasolabialfalten), Lippenvergrößerung
Behandlungsdauer: bis zu ca. 60 Minuten
Anästhesie: Lokalanästhesie mit einer Salbe oder bei Bedarf Injektion
Behandlungsort: Ordination
Folgebeeinträchtigungen: kein Berufsausfall, gelegentlich vorübergehende Schwellungen und Blutergüsse
Schmerzen: gering

Factbox

Einsatzbereiche: Zornesfalten, Falten um den Mund, Lachfalten (Nasolabialfalten), Lippenvergrößerung
Behandlungsdauer: bis zu ca. 60 Minuten
Anästhesie: Lokalanästhesie mit einer Salbe oder bei Bedarf Injektion
Behandlungsort: Ordination
Folgebeeinträchtigungen: kein Berufsausfall, gelegentlich vorübergehende Schwellungen und Blutergüsse
Schmerzen: gering

FILLER UND UNTERSPRITZUNGEN MIT HYALURONSÄURE

Hyaluronsäure ist ein Naturprodukt welches sich ausgezeichnet zur Faltenunterspritzung eignet und dessen Einsatz heutzutage nicht mehr wegzudenken ist. Sie verhilft in alleiniger oder auch kombinierter Anwendung (z.B. mit Botox, chirurgischen Maßnahmen) zu einem jugendlichen Aussehen mit einem faltenfreien Gesicht sowie straffen, schönen Lippen.

WAS IST HYALURONSÄURE:

Es handelt sich hierbei um ein klares Gel, welches in unterschiedlichen Gelstufen (Viskositäten) zur Verfügung steht. Weil diese chemische Verbindung im menschlichen Körper auf natürliche Weise vorkommt, gibt es in der Regel keine Allergien oder Abstoßungsreaktionen. Die verfügbaren unterschiedlichen Gelstufen der Hyaluronsäure ermöglichen den Auffülleffekt und eine lange Haltbarkeit in der Haut und im Unterhautfettgewebe. Ein weiterer Vorteil von Hyaluronsäure ist, dass es einen wachstumsfördernden Einfluss auf Zellen hat und zusammen mit der Druckwirkung auf das unterspritzte Gewebe eine Neubildung von Kollagenfasern auslöst. Im Rahmen ästhetischer Behandlungen wird es als Füllmaterial, beispielsweise für die Glättung von Falten oder Vergrößerung der Lippen, angewandt. Es wird auf natürlichem Wege durch den Körper abgebaut.

WANN WIRD ES ANGEWENDET:

Hyaluronsäure wird im Rahmen der Faltenunterspritzung insbesondere bei Lachfalten (Nasolabialfalten), bei hängenden Mundwinkel (Marionettenfalten), bei perioralen Falten und zur Glättung von kleinen Falten an den Lippen verwendet. Bei Zornesfalten ist es sinnvoll die Behandlung mit Botox zu kombinieren. Es kann zum Aufbau des Jochbogens, der Wangen und der Schläfen verwendet werden. Außerdem wird es zur Vergrößerung der Lippen genützt.

WIE WIRD ES ANGEWENDET:

Ich arbeite mit der Produktlinie Juvederm® der Firma Allergan. Je nach Notwendigkeit wird das entsprechende Präparat ausgewählt, wobei ich lediglich reine Hyaluronpräparate ohne Zusätze verwende. Nach erfolgter Lokalanästhesie des betroffenen Areals wird die Hyaluronsäure mit einer feinen Nadel unter die Haut gespritzt, um die Falten damit aufzufüllen. Das Behandlungsresultat ist sofort sichtbar. Als unmittelbare Nebenwirkung der Behandlung kann es zu Hautrötungen, Schwellungen, Einblutungen oder Schmerzen im Bereich der Injektionsstelle kommen, welche allerdings in der Regel nach ein paar Tagen wieder verschwinden. Am Tag der Behandlung wird empfohlen, die Stellen durch Eispackungen zu kühlen. Die Wirkung hält meistens 9 bis 12 Monate an, bis sich die Hyaluronsäure langsam abbaut.

WANN DARF ES NICHT ANGEWENDET WERDEN:

Injektionen von Hyaluronsäure sollten bei bestehender Autoimmunerkrankung in der Vorgeschichte, Entzündungen oder Hautinfektionen (Akne, Herpes), Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Aspirin) sowie erhöhter Blutungsneigung nicht erfolgen. Schwangeren oder stillenden Frauen wird ebenfalls von der Behandlung abgeraten.

Ich berate Sie gerne hinsichtlich der optimalen Faltentherapie.

FILLER UND UNTERSPRITZUNGEN MIT HYALURONSÄURE

Hyaluronsäure ist ein Naturprodukt welches sich ausgezeichnet zur Faltenunterspritzung eignet und dessen Einsatz heutzutage nicht mehr wegzudenken ist. Sie verhilft in alleiniger oder auch kombinierter Anwendung (z.B. mit Botox, chirurgischen Maßnahmen) zu einem jugendlichen Aussehen mit einem faltenfreien Gesicht sowie straffen, schönen Lippen.

WAS IST HYALURONSÄURE:

Es handelt sich hierbei um ein klares Gel, welches in unterschiedlichen Gelstufen (Viskositäten) zur Verfügung steht. Weil diese chemische Verbindung im menschlichen Körper auf natürliche Weise vorkommt, gibt es in der Regel keine Allergien oder Abstoßungsreaktionen. Die verfügbaren unterschiedlichen Gelstufen der Hyaluronsäure ermöglichen den Auffülleffekt und eine lange Haltbarkeit in der Haut und im Unterhautfettgewebe. Ein weiterer Vorteil von Hyaluronsäure ist, dass es einen wachstumsfördernden Einfluss auf Zellen hat und zusammen mit der Druckwirkung auf das unterspritzte Gewebe eine Neubildung von Kollagenfasern auslöst. Im Rahmen ästhetischer Behandlungen wird es als Füllmaterial, beispielsweise für die Glättung von Falten oder Vergrößerung der Lippen, angewandt. Es wird auf natürlichem Wege durch den Körper abgebaut.

WANN WIRD ES ANGEWENDET:

Hyaluronsäure wird im Rahmen der Faltenunterspritzung insbesondere bei Lachfalten (Nasolabialfalten), bei hängenden Mundwinkel (Marionettenfalten), bei perioralen Falten und zur Glättung von kleinen Falten an den Lippen verwendet. Bei Zornesfalten ist es sinnvoll die Behandlung mit Botox zu kombinieren. Es kann zum Aufbau des Jochbogens, der Wangen und der Schläfen verwendet werden. Außerdem wird es zur Vergrößerung der Lippen genützt.

WIE WIRD ES ANGEWENDET:

Ich arbeite mit der Produktlinie Juvederm® der Firma Allergan. Je nach Notwendigkeit wird das entsprechende Präparat ausgewählt, wobei ich lediglich reine Hyaluronpräparate ohne Zusätze verwende. Nach erfolgter Lokalanästhesie des betroffenen Areals wird die Hyaluronsäure mit einer feinen Nadel unter die Haut gespritzt, um die Falten damit aufzufüllen. Das Behandlungsresultat ist sofort sichtbar. Als unmittelbare Nebenwirkung der Behandlung kann es zu Hautrötungen, Schwellungen, Einblutungen oder Schmerzen im Bereich der Injektionsstelle kommen, welche allerdings in der Regel nach ein paar Tagen wieder verschwinden. Am Tag der Behandlung wird empfohlen, die Stellen durch Eispackungen zu kühlen. Die Wirkung hält meistens 9 bis 12 Monate an, bis sich die Hyaluronsäure langsam abbaut.

WANN DARF ES NICHT ANGEWENDET WERDEN:

Injektionen von Hyaluronsäure sollten bei bestehender Autoimmunerkrankung in der Vorgeschichte, Entzündungen oder Hautinfektionen (Akne, Herpes), Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Aspirin) sowie erhöhter Blutungsneigung nicht erfolgen. Schwangeren oder stillenden Frauen wird ebenfalls von der Behandlung abgeraten.

Ich berate Sie gerne hinsichtlich der optimalen Faltentherapie.

Dr. Albert Feichter
Facharzt für allgemeine und plastische Chirurgie

Köstlergasse 4/12, 1060 WIEN

Montag, 14:30 bis 17:00
Mittwoch, 14:30 bis 19:00
Donnerstag, 9:00 bis 12:30
Freitag nach tel. Vereinbarung

T 01/587 357 031
M 0676/30 44 511
E ordination@drfeichter.at
Anfahrt

powered by Estheticon.de