Factbox

Operationsdauer: ca. 1 bis 1,5 Stunden
Anästhesie: Vollnarkose oder Regionalanästhesie
Behandlungsort: Krankenhaus; 1 Nacht stationärer Aufenthalt
Folgebeeinträchtigungen: je nach Beruf bis zu 3 Wochen Berufsausfall; Kompressionsbandagen: 6 Wochen Tag und Nacht, in dieser Zeit kein Sport
Schmerzen: üblicherweise geringe Schmerzen, mit Schmerzmittel gut behandelbar

Factbox

Operationsdauer: ca. 1 bis 1,5 Stunden
Anästhesie: Vollnarkose oder Regionalanästhesie
Behandlungsort: Krankenhaus; 1 Nacht stationärer Aufenthalt
Folgebeeinträchtigungen: je nach Beruf bis zu 3 Wochen Berufsausfall; Kompressionsbandagen: 6 Wochen Tag und Nacht, in dieser Zeit kein Sport
Schmerzen: üblicherweise geringe Schmerzen, mit Schmerzmittel gut behandelbar

Krampfadern

Krampfadern (Varizen, Varikose) sind erweiterte, knotige, oberflächliche Venen, die zumeist in den Beinen auftreten und mehr als die Hälfte aller Erwachsenen, insbesondere Frauen und ältere Menschen, betreffen. Varizen stellen oft nicht nur ein ästhetisches Problem dar, sondern bergen auch medizinische Risiken (erhöhtes Thrombose- und Embolie-Risiko, ev. Venenentzündungen, Ekzeme und Beingeschwüre) und sollten daher untersucht bzw. behandelt werden.

Krampfadern können durch ein sogenanntes Saphenastripping im Spital operativ entfernt werden.  Dabei wird eine Spezialsonde in die betroffene Vene eingeführt, die Varize oben und unten durchtrennt, an der Sonde fixiert und herausgezogen. Die Operation wird in Voll- oder Regionalanästhesie durchgeführt.

Der Aufenthalt im Spital dauert im Normalfall maximal 2 Tage. Anschließend ist eine sechswöchige Kompressionsbehandlung durch einen Kompressionsstrumpf bzw. elastische Bandagen erforderlich, um Schwellungen und Venenthrombosen vorzubeugen.

Besenreiser, retikuläre Krampfadern und kleine Seitenast-Krampfadern können ohne Operation durch Verödung entfernt werden (siehe Besenreiser).

Mögliche Risiken und Komplikationen werden im individuellen Gespräch besprochen.

Krampfadern

Krampfadern (Varizen, Varikose) sind erweiterte, knotige, oberflächliche Venen, die zumeist in den Beinen auftreten und mehr als die Hälfte aller Erwachsenen, insbesondere Frauen und ältere Menschen, betreffen. Varizen stellen oft nicht nur ein ästhetisches Problem dar, sondern bergen auch medizinische Risiken (erhöhtes Thrombose- und Embolie-Risiko, ev. Venenentzündungen, Ekzeme und Beingeschwüre) und sollten daher untersucht bzw. behandelt werden.

Krampfadern können durch ein sogenanntes Saphenastripping im Spital operativ entfernt werden.  Dabei wird eine Spezialsonde in die betroffene Vene eingeführt, die Varize oben und unten durchtrennt, an der Sonde fixiert und herausgezogen. Die Operation wird in Voll- oder Regionalanästhesie durchgeführt.

Der Aufenthalt im Spital dauert im Normalfall maximal 2 Tage. Anschließend ist eine sechswöchige Kompressionsbehandlung durch einen Kompressionsstrumpf bzw. elastische Bandagen erforderlich, um Schwellungen und Venenthrombosen vorzubeugen.

Besenreiser, retikuläre Krampfadern und kleine Seitenast-Krampfadern können ohne Operation durch Verödung entfernt werden (siehe Besenreiser).

Mögliche Risiken und Komplikationen werden im individuellen Gespräch besprochen.

Dr. Albert Feichter
Facharzt für allgemeine und plastische Chirurgie

Köstlergasse 4/12, 1060 WIEN

Montag, 14:30 bis 17:00
Mittwoch, 14:30 bis 19:00
Donnerstag, 9:00 bis 12:30
Freitag nach tel. Vereinbarung

T 01/587 357 031
M 0676/30 44 511
E ordination@drfeichter.at
Anfahrt

powered by Estheticon.de